Furthmühle Egenhofen –
Veranstaltungen 2019

Sonntag, 7. April 2019 um 15:15 Uhr

Saisoneröffnung ab 13:30 Uhr

Albert Donhauser liest ‚Max und Moritz auf boarisch‘

Schon traditionell eröffnet Albert Donhauser aus Gröbenzell mit seiner Lesung „Max und Moritz auf bairisch“ die Reihe der Veranstaltungen in der historischen Furthmühle bei Egenhofen an der Landkreisgrenze zwischen Dachau, Aichach-Friedberg und Fürstenfeldbruck.

Eintritt frei

Veranstaltung im Café Mahlgang

Freitag, 3. Mai 2019 um 19:30 Uhr

Veterinary Street Jazz Band

Obacht: Jubiläum! 40 Jahre Veterinary Street Jazz Band 

Die Wiege der Veterinary Street Jazz Band steht in München: 1978 formierte sich im traditionellen „Jazz-Stadt-Teil“ Schwabing eine nur scheinbar harmlose Studentenband. Seinen Namen leiht sich das Orchester in klassischer New-Orleans-Manier vom Gründungs-Ort: der Veterinärstraße. Tierarzt ist keiner der Musiker und wird auch keiner mehr werden…

Innerhalb nur eines Jahrzehnts erweckt die Band wunderbare Stücke aus dem Archivschlaf und spielt sich zu einer europaweit anerkannten Formation „empor“. Markenzeichen: authentischer Jazz im Stile eines Louis Armstrong, Joseph „King“ Oliver, Clarence Williams und Fletcher Henderson.

Auf der Suche nach einem passenden Rahmen für seine neue technische Experimentier-Show trifft der ZDF-Wissenschaftsredakteur und Jazzfan Joachim Bublath 1986 ins Schwarze: Er holt sich die Münchner Gute-Laune-Jazz-Band ins Fernseh-Studio. „Ain’t She Sweet“, gespielt von der Veterinary Street Jazz Band, wird Titelmelodie und Erfolgs-Hit seiner „Knoff-Hoff-Show“ und verhilft der Band zu Kult-Status und weltweiter TV-Präsenz. Die Show, die Wissenschaft auf leicht verdauliche Art verständlich macht, läuft zwei Jahrzehnte mit bestem Erfolg im Zweiten Deutschen Fernsehen und in weiteren 40 Ländern der Erde – sogar in Japan. Und das mit Jazz aus München!

Größte musikalische Anerkennung erhält die Veterinary Street Jazz Band 1989 in Los Angeles, im Mutterland der Jazzmusik, als ihr das Prädikat zuerkannt wird, „authentischen schwarzen Jazz“ zu spielen. Ein weiterer Höhepunkt der Karriere ist 1991 zu verzeichnen, als die VSJB ihr erstes Konzert in der Philharmonie am Gasteig gibt – vor ausverkauftem Haus!

Konzertreisen führen das Orchester immer wieder quer durch Europa – von Finnland bis nach Portugal und von Schottland bis nach Sardinien, regelmäßige Gastspiele insbesondere auch ins Mekka alter Jazz-Musik, in die Schweiz. Darüber hinaus hat die Veterinary Street Jazz Band weit über hundert Livesendungen für den Bayerischen Rundfunk bestritten und ein knappes Dutzend CDs eingespielt. In ihrem eigenen Club, dem „Wirtshaus zum Isartal“, spielt die VSJB seit mehr als 30 Jahren jeden (!) Donnerstagabend.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, Abendkasse 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Foto: fotolia.com

Samstag, 4. Mai 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr

Kinderprogramm

Kalligraphie – Schönschreibwerkstatt –
Wir gestalten eine Muttertagskarte

Im Zeitalter des digitalen Tipp-Tipp-Tipp-Wisch-und-Weg gerät die persönliche Handschrift immer mehr in die Unwichtigkeit.

Gemeinsam wollen wir eine Karte mit Gedicht zum Muttertag gestalten und wirklich ‚schön‘ schreiben – auf Griechisch heißt das Kalligraphie (kalos=schön, -graphein=schreiben, zeichnen).

Für Kinder ab 8 Jahren

Mindestteilnehmer: 5, maximal 12 Kinder

Kosten: 5,- Euro pro Kind

Mitzubringen sind Schulfüller und ein karierter Block (kein recyceltes Papier!), ein Bleistift, Lineal und Radiergummi.

Überrascht euch selbst wie schön ihr schreiben könnt!

Veranstaltung im Café Mahlgang

Freitag, 10. Mai 2019 um 20:00 Uhr

Heimatlauschen –
Manfred Fock mit Begleitung Sophia Schmid an der Zither

Erst versetzen die beiden mobilen Toiletten aus Kunststoff den Mammeldorfer Landwirt Franz-Xaver Wörl in Staunen, bevor er in seinem Weizenfeld einen riesigen Kornkreis vor sich erblickt. In Wulsting hingegen tauchen kamerabestückte Drohnen am weiß blau gefärbten Himmel auf und offenbaren nachbarschaftliche Abgründe. „Die Heimaten die Fock zeichnet, sind bunt und alles andere als perfekt, aber trotz aller Absurdität authentisch und auf ihre Art liebens- und vielleicht sogar erhaltenswert.“ (Süddeutsche Zeitung).

Manfred Fock präsentiert aus seinem neuen Buch „Heimatlauschen“ unzensierte Geschichten, dem Heimatministerium entgangene Lauschangriffe. Der „Kultautor der legendären Gartenzwerg-Trilogie“ wird dabei musikalisch von Sophia Schmid an der Diskantzither begleitet. Der Münchner Merkur schrieb: „Manfred Fock treibt in seinem neuesten Werk „Heimatlauschen“, einer Sammlung von 13 Kurzgeschichten, die Skurrilitäten, die das Leben auf dem Land zu bieten hat, genüsslich auf die Spitze.“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, Abendkasse 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 17. Mai 2019 um 20:00 Uhr

By my silence – SONiA disappear fear

SONiA disappear fear ist eine Liedermacherin aus Baltimore (USA), die seit mehr als 30 Jahren weltweit mit ihren Liedern das Publikum begeistert. Auf über 20 ausgezeichneten Alben voller energiegeladener Lieder hat sie ihr Können dokumentiert.

Oft als “weibliche Dylan” (echte Verwandtschaft) beschrieben, hat SONiA den Titel „Spirit of Folk 2017“ erhalten. Weitere Auszeichnungen waren die „Coin of Honor“ vom US Militär für ihre humanitären Anstrengungen, den Grammy für den Song „Me Too“, den GLAMA als beste Künstlerin des Jahres und den GLAAD Award für das beste Album. Von ihre Songs in Spanisch, Hebräisch, Arabisch und Englisch mit vielen Stilrichtungen vom Blues über Orient bis Country & Western hat sie über 1 Millionen Einheiten verkauft.

Die neue CD BY MY SILENCE von SONiA disappear fear reflektiert den aktuellen Rechtsruck weltweit und fordert die Hörer auf, ihre Stimmen für eine freiere Welt zu erheben. Der Titelsong basiert auf den berühmten Worten des deutschen Theologen Martin Niemöller.

SONiA´s DoCD „LiVE at MAXiMAL“ war in der Vorrunde für den Grammy als bestes Folk Album des Jahres 2016 und erhielt eine Nominierung als bestes Live-Album (1 von 5) der unabhängigen US Musiker IMA.  Im Opernhaus von Sydney, in Schutzräume vor Bomben im Nahen Osten, auf dem Woody-Guthrie-Festival und den Phil-Ochs-Nächten, in rauchigen Musik-Pubs, in Bücherstuben und in Wohnzimmerecken hat SONiA das Publikum fasziniert. Sie teilte die Bühne mit vielen ihrer Helden (Bruce Springsteen, Peter, Paul & Mary, Billy Bragg, Chris Thile, Sarah McLachlan, Emmy Lou Harris, Sheryl Crow, Pete Seeger uvm. ).

Die Presse schreibt: „Die Ehrlichkeit ihrer Lieder berührt die Herzen und Köpfe eines breiten Spektrums der Menschen mit unterschiedlichen sozialen und ethnischen Hintergründen, die sich alle die Vision einer positiven Welt teilen.“

„Diese Stimme, diese Gitarre, fesselnder Sound und Weisheit in ihren Songs erobern die Fans im Sturm.“

„Ihre Songs sind eine lebendige Huldigung des humanen Geistes in all seinen unendlichen Offenbarungen. Ihre Musik hat einen einzigartigen Sound, der die Einordnung und Katalogisierung zur Zeitverschwendung macht.“ ( Don Kening – Chicago Daily Herald )

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, Abendkasse 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 19. Mai 2019 ab 13:30 Uhr

Internationaler Museumstag 2019 –
Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

‚Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2019 bereits zum 42. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben.

Der Aktionstag steht dabei jährlich unter einem wechselnden Motto, das vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen wird und damit die unterschiedlichen Schwerpunkte der Museumsarbeit beleuchtet, aktuelle Themen aufgreift und auf die thematische Vielfalt unserer reichen Museumslandschaft verweist. Für 2019 lautet es „Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition“. In Deutschland feiern die Museen den Aktionstag unter dem Motto Museen – Zukunft lebendiger Traditionen.‘ (Text: Deutscher Museumsbund e.V.)

Furthmühle Egenhofen – Sägevorführungen in der Schneidmühle

Neben den Führungen durch die Getreidemühle wird auch die Schneidmühle in gesonderter Führung erläutert und gezeigt. Dabei wird auch der sonst nicht zugängliche Triebwerkskeller mit den großen Transmissionsrädern, die teilweise aus Holz hergestellt sind, begangen. Nachdem die Gewerke in Gang gesetzt worden sind, gehen die Besucher ins Obergeschoss, den eigentlichen Sägeraum, über den Weg den auch die Baumstämme nahmen und haben die  Baumwinde von 1840, den einblättrigen Hochgang von 1830 und den Vollgatter von 1901 im Blick, die vom Sägemüller anschließend vorgeführt werden. Historische Maschinen zum Schärfen und Stanzen der Sägeblätter, sowie zur Holzbearbeitung ergänzen dies und geben einen authentischen  Einblick in eine versunkene Handwerkskultur, die bis in die zweite Hälfte des 20. Jh. allgegenwärtig existierte.

Im November 2018 wurde der Beruf des Wind- und Wassermüllers in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. In der Furthmühle wird dies bis in die Gegenwart gepflegt.

Eintritt: Bezahlen Sie, wie viel Ihnen der Besuch wert war!

 

Sonntag, 19. Mai 2019 um 15:00 Uhr

Kinderprogramm (Dauer ca. 30 min)

Der Regenbogenkasperl aus Überacker
Alice Nüßl

Hinter dieser Figur steckt Alice Nüßl: bekennende Niederbayerin, Mittelschullehrerin und leidenschaftliche Puppenspielerin.

Die Inhaberin des Kulturhofes „Villa Zirngibl“ absolvierte 2003 die Ausbildung zur Puppenspielerin, schreibt ihre Stücke selbst und bringt sie zuhause oder unterwegs zur Aufführung. In ihrem großen Repertoire sind Theaterstücke, die bereits die Kleinsten begeistern. Für Grundschulen bietet sie Unterhaltsames mit pädagogischem Hintergrund zur Verkehrssicherheit oder zu gesunder Ernährung.

Die Künstlerin ist 2016 für den Tassilo-Preis nominiert worden.

„Die Veranstaltungen in der Villa Zirngibl in Überacker sind einmalig. Ob witzig unterhaltendes Kasperltheater oder musikalische Darbietungen unter dem Namen Kontrapunkte – immer vielseitig interessant, spontan, leidenschaftlich und in letzter Konsequenz durch und durch persönlich…. … ein MUSS für jeden Kleinkunstliebhaber, aber auch für all diejenigen, die der „perfekten“ Konserve überdrüssig sind und die Wirklichkeit des künstlerischen Schaffens erleben und genießen wollen.“ (Stefan Sikora)

Eintritt: 5,- Euro

Reservierungen unter tickets@furthmuhle.de

Samstag, 25. Mai 2019 um 19:30 Uhr

‚Unterwegs‘ – Akkordeonorchester Maisach im Rahmen der Kreiskulturtage Fürstenfeldbruck 2019

Mit „Fantasia Iberica“ von Gerhard Mohr reisen wir nach Spanien und dann mit dem „Bulgarischen Tanz“ von Zbyšek Bittmar (arr. Stefan Hippe) ans Schwarze Meer. Schließlich sind wir noch in die tschechische Opernwelt unterwegs mit der Ouvertüre zur Oper „Die verkaufte Braut“ von Bedrich Smetana (arr. Adolf Götz).

Aber es gibt nicht nur rein räumliche Bezüge zum Motto „Unterwegs“.

Im Tango „Taquito military” von Mariano Mores spiegelt sich die Verzweiflung der Einwanderer wider, denen es nicht gelang, Anfang des 20. Jahrhunderts an den Ufern des Río de la Plata in Buenos Aires Fuß zu fassen. Ihre Entwurzelung, die Enttäuschung über nicht erfüllte Hoffnungen und Träume spiegelt sich in den Texten und in der Melancholie der Musik.

Und mit „Fly me to the moon“ von Bart Howard sind wir musikalische unterwegs zum Mond und zwar genau 50 Jahre nach der Mondlandung. Dieser „große Schritt für die Menschheit“ zeigt eine Grenzerfahrung der Mobilität, mit der ein ewiger Menschheitstraum in Erfüllung gegangen ist.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Donnerstag, 30. Mai 2019 – Christi Himmelfahrt – ab 14.00 Uhr

Vatertag in der Furthmühle – Musikkapelle Odelzhausen

Vatertag ist….

…man möchte denken Radltag. Bei schönem Wetter nämlich kommen die meisten Väter mit dem Radl, damit sie mit dieser sportlichen Betätigung – böse Zungen sagen – eine Ausrede haben und damit der Durst erst richtig schön wird.

In der Furthmühle aber kommen am Vatertag nicht nur die Väter auf ihre Kosten mit dem süffigen Maisacher Bier, sondern es gibt auch für die anderen Mitglieder der Familie, für große und kleine Besucher genügend Kulinarisches. Für die Musik im Biergarten sorgt die Blaskapelle Odelzhausen und – ganz wichtig – es gibt unter anderem auch der Bierlaster-Oldtimer der Bauerei Maisach zu bewundern. Lassen Sie sich überraschen!

Eintritt frei

Samstag, 01. Juni 2019 um 19:30 Uhr

‚Unsere schönsten Balladen‘ mit Veronika Faber und Henner Quest

Ausgewählt und interpretiert von Veronika Faber und Henner Quest

Wenn die beiden Schauspieler Veronika Faber und Henner Quest das Wort ergreifen, darf man sich auf spannende Rezitationen von Balladen aus diversen Epochen freuen. Darunter finden sich viele bekannte Schriftsteller wie Goethe, Schiller, Fontane, Morgenstern, Kopisch und viele andere.

Die mittelalterlich-märchenhaften oder auch antiken und zeitgenössischen Balladen werden spannend, humoristisch oder auch ironisch von den beiden aus Film und Fernsehen bekannten Publikumslieblingen dargebracht. Freuen Sie sich auf viele bekannte und vielleicht auch noch nicht so bekannte Werke der großartigsten Dichter dieses Landes.

Veronika Faber

Veronika Faber ist dem Publikum seit vielen Jahren durch die verschiedenen Rollen im Fernsehen (Der Miliionenbauer, Unsere schönsten Jahre etc.) und Theater bekannt.

Henner Quest

Henner Quest ist dem Film- und Fernsehpublikumbestens bekannt aus „Sturm der Liebe“, mehreren Pilcher-Verfilmungen, „Forsthaus Falkenau“, „Irgendwie und sowieso sowie der BR-Serie „Dahoam is dahoam“ u.v.a.m..

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 07. Juni 2019 um 19:30 Uhr

‚Eigentlich mag ich keinen Jazz, aber das gefällt mir‘ – Jazz-a-weng

Die Band Jazz-a-weng aus Jesenwang spielt und singt swingenden Evergreens aus den Goldenen Zwanzigern, Songs von Glenn Miller und den Beatles, aber auch Covers von Whitney Houston, Metallica oder der Bayernhymne. Zahlreiche Stücke hat sie mit deutschen Texten zum Schmunzeln versehen.

Sowohl die Auswahl der Stücke als auch die Darbietung ohne minutenlange Soli spricht auch ein Publikum  an, das normalerweise keinen Jazz mag.“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Pfingstmontag, 10. Juni 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Mühlenfest 2019

Die Furthmühle beteiligt sich in diesem Jahr zum 27. Mal! am

  1. DEUTSCHEN MÜHLENTAG.

Programmübersicht:

  • ab 10.00 Uhr ein Evangelischer Gottesdienst
  • Ab 11.00 Uhr Mühlenkurzführungen durch die historische Getreidemühle
  • Ab 13.30 Uhr Waldführungen von FörsterInnen
  • Von 14.00 bis 15.00 Uhr offenes Mühlenlieder-Singen mit Ernst Schusser, Leiter des Volksmusikarchivs Oberbayern

Der Förderverein für Bairische Sprache und Dialekte fragt im Quiz: „Woast as!“

Eine Imkerin, ein Schmied sowie verschiedene Kunsthandwerker informieren in Rahmen unserer Ausstellung ‚Altes Handwerk in unseren Dörfern‘ und zeigen ihr Können. Eine Pflanzenbörse bietet Information und Besonderheiten.

Im Café Mahlgang erwartet unsere kleinen Gäste ein ansprechendes Kinderprogramm.

Familie Drexl aus Egenhofen und Team des Café Mahlgangs sorgen für das leibliche Wohl, musikalisch begleitet durch die Blaskapelle Unterschweinbach unter der Leitung von Bernhard Breitsameter. Die Brauerei Maisach ist mit ihrem historischen Bierlaster-Oldtimer sowie ihren gepflegten Bieren vertreten.

Eintritt frei

Freitag, 21. Juni 2019 um 20:00 Uhr

‚Unterwegs‘ – Petra Preußner und Peter Böhme

Petra Preußner und Peter Böhme führen durch´s Programm mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt, Münchner Originalen wie Weiß Ferdl, Adolf Gondrell,, Georg Blädl, Krauddn Sepp, Ida Schuhmacher, Roider Jackl, Komikerin Berta Brechtl und einem der letzten Münchner Salonhumoristen und Hochzeitslader und Gstanzlsänger.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn;
im unserem Café Mahlgang erwartet Sie eine kleine, feine Speisenauswahl sowie eine gut zusammengestellte Getränkeauswahl.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 13,- Euro, AK 15,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Samstag, 22. Juni 2019 um 20:00 Uhr

‚Platzhirsch‘ – daEbner

Patrick Ebner alias „daEbner“ holt zum zweiten Schlag aus!

Eine Links-Rechts-Kombination aus Geschichten und Liedern – „Platzhirsch“ hat der Straubinger sein neues Programm genannt und geht damit in die zweite Runde.

Auch im neuen Bühnenprogramm erzählt und singt der mittlerweile über Niederbayerns Grenzen hinaus bekannte Musikkabarettist, von all dem was ihn beschäftig und bewegt. Situationen, die so mancher als normal abstempeln und nicht weiter beachten würde, werden von dem Musiker aufgesaugt, gnadenlos zerlegt, sortiert, hinterfragt, verdreht, wieder zusammengesetzt und auf eine urkomische Art und Weise in Szene gesetzt.

Mit Gitarre und Mundharmonika werden die Texte musikalisch untermalt. Der schöpferische Spagat reicht dabei vom bayerischen Dreivierteltakt bis hin zu spanischen Gitarre.

Die Mischung aus Fredl Fesl und Hans Söllner ist zu jeder Zeit präsent. Die Musik von beiden geprägt und doch ist sie eigen… Seine Stimme ist unverkennbar, die Sprache ist niederbayerisch … so präsentiert sich „daEbner“ auf den Bühnen in und um Bayern.

Wer wissen will warum der mittlerweile Dreißigjähre anstatt Schokolade und Gummibärchen eine Zwiebel und einen Rettich in der Schultüte hatte … warum fünf Minuten eine so zentrale Rolle spielen …. Wer letztendlich der Platzhirsch ist … und was das Ganze mit Helene Fischer zu tun hat … erfährt dies und noch einiges mehr im neuen Bühnenprogramm „Platzhirsch“ von Patrick Ebner

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Dienstag, 25. Juni 2019 um 20:00 Uhr

C.S.T. – Christian Schumacher Trio feat. Andreas Binder

Das C.S.T. des Münchner Pianisten, Komponisten und Arrangeurs Christian Schumacher präsentiert mit Tom Peschel am Bass und Wolfgang Peyerl am Schlagzeug ein „Best-of-Originals“. Die einfühlsamen, melodiösen und eleganten Eigenkompositionen aus der Feder des Bandleaders laden zum Genießen ein.

Als special guest hat das C.S.T. den Hornisten Andreas Binder dabei. Das musikalische Leben des aus Rosenheim stammenden Hornisten war schon immer durch Grenzüberschreitung zwischen den Musikstilen geprägt. Noch während seines klassischen Hornstudiums erhielt er eine Reihe von Jazzförderpreisen. Andreas Binder ist seit 1992 Hornist im Münchner Blechbläserquintett Harmonic Brass, einem der erfolgreichsten und weltweit tourenden Quintette Europas.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt AK 15,- Euro

Kartenreservierung über Kult A8 (Telefon 0176-22 81 03 31)

Freitag, 29. Juni 2019 von 19:00 bis 01:00 Uhr

‚Gestern oder im dritten Stock‘ – Hundling
im Rahmen der Brucker Kulturnacht 2019

Bavarikanischer Rhythm´n Blues, Folk und Reggae aus München

2015 Sieger des Heimatsound-Wettbewerbs des Bayrischen Rundfunks

In seinen humorvoll-tiefgründigen Songs begibt sich der Münchner Songwriter, Gitarrist und Sänger Phil Höcketstaller a.k.a. HUNDLING auf eine Reise von den Giesinger Isarauen, über das Glockenbachviertel und das Olympiastadion hinaus in die große, weite Welt. Da paart sich ein original Münchner Schmäh mit Weltläufigkeit zu einer großen philosophisch-tanzbaren Universalparty. Das Ganze wird mit einem Sound kredenzt, der in etwa so lässig daher kommt, wie ein blaugemachter Spätsommernachmittag am Flaucher, irgendwo verortet zwischen Folk, Reggae und allerlei Americana, verbunden mit einem Schuss Isarflimmern und einer unbändigen Liebe zur Melodie.

Im August 2017 landete HUNDLING zum ersten Mal in den TOP 20 der besten deutschen Liedermacher (Liederbestenliste August 2017). Kurz davor im Juli erhielt er den „Walther-von-der Vogelweide-Preis“ für seine „poetischen Lieder in der deutschen Musikszene“.

Es sind diese Flächen der Sehnsucht, die in München genauso anziehend leuchten, wie in Nashville“ (Süddeutsche)

Die Spielzeiten werden noch bekannt gegeben.

Eintritt inkl. Busfahrten: 10,- Euro,
ermäßigt (Azubis, Studenten, Schwerbehinderte, 14-21 Jahre): 5,- Euro,
Kinder bis inkl. 13 Jahren frei

Eine Buslinie verbindet die Furthmühle im 60 min-Takt mit den anderen Spielstätten der Brucker Kulturnacht.

Verkauf der Einlasstickets direkt in der Furthmühle bzw. an den Vorverkaufsstellen der Brucker Kulturnacht.

Freitag, 05. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚In der Kürze der Zeit‘ – RauHreif

„Mia wissn immer ganz genau wann es Zeit is, no do zum blei´m …“  – eine Zeile aus dem Song „Mia kenna ned hoam geh“ von RauHreif, einer Band aus Rieden, der die fünf Männer recht treffend charakterisiert. Sepp Dichtl (Gesang, Gitarre), Andi Sedlmeir (Gitarre, Gesang), Roland Jonk (Keyboard), Jossy Rottenwaller (Bass), und Alex Brenner (Schlagzeug) geben mit ihren Liedern Einblick in ihre persönliche Gedankenwelt zu emotionalen Themen wie Freundschaft und Romantik, es finden sich aber auch sehr gesellschaftskritische Texte. Musikalisch ist das Repertoire ebenso vielfältig wie textlich – Pop, Rock, Reggae, alles vorgetragen in bayerischer Mundart.

Seit der Veröffentlichung der CD „In der Kürze der Zeit“ (2017) sind einige neue Lieder entstanden, die die Musiker live mit einem gewissen Charme und Selbstironie auf die Bühne bringen. Und so wird es dem Publikum am Ende des Abends genauso wie der Band gehen: “Mia kenna ned hoam geh!“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 11,- Euro, AK 13,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

7. Juli 2019 um 15:00 Uhr

Kinderprogramm

‚Das Apfelmännchen‘ von Janosch – Klapp-Theater

Die Geschichte erzählt von einem Mann, in dessen Garten ein Apfelbaum steht. Die Bäume der Nachbarn tragen viele Früchte, nur an seinem Baum wächst kein Apfel. Doch eines Tages erfüllt sich sein langersehnter Wunsch – aus einer Blüte reift ein wunderschöner Apfel. Er pflückt ihn aber nicht und der Apfel wird größer und größer…

Das Klapp-Theater erzählt eine wundersame Geschichte über das Wünschen nach einem alten Bilderbuch von Janosch. Die aus Lindenholz geschnitzten Marionetten und Flachfiguren agieren dabei auf einer geheimnisvollen Drehbühne.

Die ruhigen und starken Bühnenbilder ergeben in Verbindung mit den Puppen und der Musik einen poetischen Zauber. Thomas Nied hat die wunderbare Musik komponiert. Sie wird von ihm mit Gitarre, Mundharmonika und Panflöte gespielt und auch in Liedern gesungen (Dauer ca. 50 min.).

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 11,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 19. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚nah dran‘ – Werner Maier

Groovige Gitarre trifft freches Mundwerk – Bayerisches Musikkabarett

Werner Meier, der Meister des hintersinnigen Humors, schafft wie kein anderer leichtfüßig und verschmitzt den schwierigen Drahtseilakt zwischen ernsten Themen und guter Unterhaltung, jenseits von Schenkelklopfer-Klamauk und Zotendrescherei.

Seine Lieder kommen so locker daher, berühren aber weit über den kurzen Lacher hinaus. Er entführt sein Publikum in die meierisch-bayerisch-verquere Welt, wo sich das Politische im Privaten, der Zeitgeist im Alltäglichen findet, mit seinen herrlich absurden Geschichten, die doch so real erscheinen.

Geschichten von kleinen Helden, die weder elend scheitern noch glänzend siegen, von gen-reinen Bayern und gestressten Selbstoptimierern, von digital verschanzten Lügnern und betrogenen Betrügern, von Online-Loosern und gutbürgerlichen Wutbürgern, vom verliebten Pfarrer in einer Tatort-Nacht und von einem allmächtigen Haushaltsgerät mit Sexappeal.

Virtuos spielt Werner Meier mit den Erwartungen seiner Zuschauer über verblüffende Pointen, begeistert mal mit treffsicherem Sprachwitz und scharfer Zunge, mal mit leisen, poetischen Momenten, aber immer ganz nah dran am Mensch.

Nah dran am Irrsinn und Schwachsinn unserer Zeit, am Wahnsinn, am Unsinn und am Blödsinn, am Leben und Lieben, am Lachen und Weinen, an sich und an seinem Publikum.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 18,- Euro, AK 20,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 21. Juli 2019 um 15:00 Uhr

Kinderprogramm (Dauer ca. 30 min)

Der Regenbogenkasperl aus Überacker
Alice Nüßl

Hinter dieser Figur steckt Alice Nüßl: bekennende Niederbayerin, Mittelschullehrerin und leidenschaftliche Puppenspielerin.

Die Inhaberin des Kulturhofes „Villa Zirngibl“ absolvierte 2003 die Ausbildung zur Puppenspielerin, schreibt ihre Stücke selbst und bringt sie zuhause oder unterwegs zur Aufführung. In ihrem großen Repertoire sind Theaterstücke, die bereits die Kleinsten begeistern. Für Grundschulen bietet sie Unterhaltsames mit pädagogischem Hintergrund zur Verkehrssicherheit oder zu gesunder Ernährung.

Die Künstlerin ist 2016 für den Tassilo-Preis nominiert worden.

„Die Veranstaltungen in der Villa Zirngibl in Überacker sind einmalig. Ob witzig unterhaltendes Kasperltheater oder musikalische Darbietungen unter dem Namen Kontrapunkte – immer vielseitig interessant, spontan, leidenschaftlich und in letzter Konsequenz durch und durch persönlich…. … ein MUSS für jeden Kleinkunstliebhaber, aber auch für all diejenigen, die der „perfekten“ Konserve überdrüssig sind und die Wirklichkeit des künstlerischen Schaffens erleben und genießen wollen.“ (Stefan Sikora)

Eintritt: 5,- Euro

Reservierungen unter tickets@furthmuhle.de

Mittwoch, 24. Juli 2019 um 20:00 Uhr

‚Cafe Caravan‘ – Knud Mensing präsentiert von Kult A8

„… wenn der Fuß nicht im Takt wippt, muss der Zuhörer aus Stein sein!“

Feinster Gypsyswing: Seit nunmehr vier Jahren begeistert das Münchener Quartett sein Publikum. Jeder Abend mit dieser mal lebensfrohen, mal melancholischen Musik à la Django Reinhardt ist ein Erlebnis für sich.

Klassische Gypsylieder, Eigenkompositionen und sogar Filmmusik: Cafe Caravan hat alles im musikalischen Gepäck. Spieltechnisch auf höchstem Niveau, trotzdem nie verkopft und immer mit einem Augenzwinkern.

Das ist es, was man für einen wirklich guten Abend braucht!

Es spielen:

– Jurek Zimmermann – Klarinette & Saxophon
– Knud Mensing, Gitarre
– Michael Vochezer, Gitarre
– Manolo Diaz, Bass

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt AK 15,- Euro
Kartenreservierung über Kult A8 (Telefon 0176-22 81 03 31)

Freitag, 26. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚bluegrass in Germany and beyond‘ – Munich String Band

Die Mandoline schlägt lässig den Rhythmus, die Gitarre peitscht nach vorne. Der Bass groovt einem Güterzug gleich, eine Fiddle setzt ein, das Banjo rollt. Und über all dem erheben sich fünf Stimmen zum Harmoniegesang: Das ist Bluegrass, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat. Ein Sound, der bei aller Fingerfertigkeit nie seine rohe Energie verliert. Der hier und da in fremden Jagdgründen wildert, jedoch stets mit einem Paukenschlag in die klassische Formel zurückfindet.

Die Munich String Band, das sind Philipp Schöppe, Rico Waldmann, Paul Solecki, Gabe McCaslin und Philip Bradatsch. Seit ihrer Gründung 2016 haben sich diese fünf Männer durch unermüdliches Touren ins Herz der Bluegrass-Szene Europas gespielt. Ihre mitreißenden Live-Shows werden allerorten gefeiert: im heimischen Münchner Hofbräuhaus wie auf internationalen Festivals, auf illustren Kleinkunstbühnen und selbst in den altehrwürdigen Pubs von Irland.

Das selbstbetitelte Debutalbum prophezeit Großes: Die Munich String Band hat gerade erst begonnen – sichern Sie sich Ihre Plätze!

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 02. August 2019 um 19:30 Uhr

‚10 Jahre … und kein BISSchen weniger‘ – PrimaTonnen

Das Weiberkabarett mit Biss und Musik

Seit über 10 Jahren gibt es die PrimaTonnen – Bettina von Haken und Edeltraud Rey – nun und sie sind von den Kabarettbühnen nicht mehr wegzudenken. Sie halten dem Publikum mit leiser Ironie und lauter Lebenslust den Spiegel vor – ihre Spielfreude ist außergewöhnlich humorvoll, musikalisch und schlagfertig. Die PrimaTonnen sind inzwischen ein eingespieltes Team, das immer neue Möglichkeiten entdeckt, miteinander zu agieren und die völlig verschiedene Mentalität der beiden Vollblutgrazien zu ihrem Vorteil auszunutzen weiss.

Bettina von Hakens sprühender Wortwitz trifft das Zwerchfell des Publikums mit voller Wucht. Die „Lady Dynamite“ des Kabaretts fegt wie ein wahrer Orkan bayerischer Frauenpower über die Bühne und durch den Zuschauerraum.

Edeltraud Rey, die 2016 mit dem „Mundwerkpreis“ des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte ausgezeichnet wurde, versorgt das Publikum mit charmant-boshaften Liedern, hinterkünftigem Witz und trockenem schwarzem Humor.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Samstag, 31. August 2019 um 19:00 Uhr

Wilhelm Busch-Programm: ‚Buschiaden … und andere Schmeicheleien‘ – Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider

Wilhelm Busch ist zweifelsohne der Klassiker des Humors. Mit seinen Geschichten und Gedichten sorgt er für Lachen bei Jung und Alt. Das Publikum erwartet eine breite Auswahl von Hänschen Däumeling, Max und Moritz, Die Fliege bis zur Kritik des Herzens und vielem mehr. Hinter seinen Versen und Geschichten verbirgt sich sehr viel Philosophisches und Weltkluges.

Die beiden Münchner Schauspieler Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider stöberten in Buschs Schatztruhe und präsentieren Ausgewähltes aus seinem Schaffen. In schneller Folge servieren sie turbulente Geschichten, feinsinnige Verse und skurrile Pointen.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 08. September 2019 ab 14.00 Uhr

Tag des offenen Denkmals 2019

Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

„Es hat keine Epoche gegeben, die sich nicht im exzentrischen Sinne ‚modern‘ fühlte“. (Walter Benjamin, Das Passagen-Werk)

Modern – Moderne – Umbrüche

Belegt ist der Begriff „modernus“ seit dem 5. Jahrhundert. Verwendet wird er dann, wenn sich das Selbstverständnis einer Epoche oder der Gesellschaft verändert und sich von Vorgängern absetzt. Ein Umbruch bricht mit tradierten Vorstellungsweisen, Techniken, Erklärungsmodellen und praktischen Umsetzungen. In jedem Umbruch steckt daher etwas Neues, Revolutionäres, Fortschrittliches – und etwas Modernes.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhauses laden wir Sie dazu ein, den Blick auf alle revolutionären Ideen oder technischen Fortschritte über die Jahrhunderte zu richten: Gehen Sie der Frage nach, wie diese Umbrüche neue Kunst- und Baustile herbeiführten, die somit Zeitzeugnisse der jeweiligen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Gegebenheiten darstellen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort – Umbrüche sind überall zu finden. (Text: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)

Eintritt: Bezahlen Sie, wie viel Ihnen der Besuch wert war

Freitag, 13. September 2019 um 19:30 Uhr

‚ois menschlich‘ – Stianghausratschn

Bayerisches Musik-Kabarett

„De Stianghausratschn“ singt im bayerischen Dialekt über Geschichten aus dem Leben. Sie singt und ratscht über die Vergesslichkeit beim Einkaufen,  über den unglaublichen Inhalt ihrer großen, roten Damenhandtasche,  über den Mann, der am liebsten und ausdauernd auf seinem Canapä liegt, über die Tochter, die, seit sie eine eigene Wohnung hat,  sogar aufräumt und putzt oder über die ungeliebten Spams in ihren Mail-Nachrichten.  Dazu passen aber auch nachdenkliche Lieder wie „da Tante Emma Lon“ oder „Egal wos ois bassiert“. Natürlich kommt auch das „Ratschn, Tratschn und Leidausrichten“ nicht zu kurz, denn ihre vier Puppen „Herr und Frau Gscheid, Frau Haferl und der Herr Professor“ haben viel zu erzählen. Lieder, Gedichte und Zwiegespräche die mit viel Herz geschrieben werden: „lustig, gscheid, bläd, nochdenklich, hintafotzig, liab, nett, richtig bäs – aber auf olle Fälle immer ehrlich und grodraus. Langweilig weads do quis koam.“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 20. September 2019 um 20:00 Uhr

‚Boulevard of Broken Stars‘ – Klapp-Theater

Virtuoses Marionettenspiel, mitreißende und feinfühlige Musik, poetisches Varieté, Kabarett und skurriler Witz vermischen sich zu einer neuen Theaterform, die in ihrer Art einmalig ist!

Eingebettet in eine witzige Conférence zwischen Mensch und Puppe werden Charaktere zum Leben erweckt, Short-Stories der „broken Stars“.

Die Kombination von Figur, Dialog, Musik und die Fantasie der Zuschauer eröffnen ganze Welten.

Eine musikalische Reise von Rock‘n Roll bis Flamenco von Blues bis Tango glänzend gespielt mit Gitarre, Gesang, Panflöte, Harp und mit einer einmaligen Stimme dargeboten.

Die selbstgebauten Marionetten sind wahre Kunstwerke, die die erstaunlichsten Fähigkeiten besitzen. Rollschuhfahren, Steppen, Jonglieren, Einradfahren, Schlagzeugspielen…imitieren sie nicht, nein – sie können es wirklich!

Heiteres, poetisches Figurenspiel mit Tiefgang für Erwachsene, bei dem Musik eine tragende Rolle spielt. Ein Spiel auf vielen Ebenen!

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 27. September 2019 um 19:30 Uhr

‚Grenzenlos‘ – TonART

Das Trio tonART mit Florian Lang (Akkordeon), Ulrich M. Baur (Gitarre) und Martin Danes (Kontrabass & Tuba) haben abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Tonpoesie entwickelt. Dabei präsentieren die drei Musiker ihr neues Programm mit einer liebevollen Mischung aus sehnsuchtsvollen, wie auch heiteren Klängen aus nahen und fernen Ländern, virtuos und feinfühlig in eigenen Arrangements: ob rhythmisch-feurige Tangos aus den Hafenkneipen Buenos Aires´, melancholische Klezmer-Melodien, quirlige Impressionen der Champs Élysées, liebevoll entstaubte Filmmusik, romantisch-neapolitanische Kanzonen oder längst vergessene Melodien osteuropäischer Folkloretradition – musikalisch sind die drei Musiker in der ganzen Welt zu Hause, aber ihre bayerischen Wurzeln klingen immer wieder heraus. Freuen Sie sich auf diese außergewöhnliche Besetzung und ihre musikalischen Mitbringsel.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Donnerstag, 03. Oktober 2019 ab 14:00 Uhr

Kinderprogramm

‚Maustüröffnertag‘

Der Müller erzählt dir die Geschichte vom Antrieb durch Wasserräder. Im sonst nicht zugänglichen Triebwerkskeller wird erklärt, wie aus der Drehbewegung der hölzernen Riemenscheiben eine Säge in Bewegung gesetzt wird. Im Obergeschoss kannst du dann sehen und riechen, wie die Gatter mit den Sägeblättern aus Baumstämmen Bretter formen.

Eintritt: regulärer Museumseintritt

Informationen zur Anmeldungen zu den Führungen sind erhalten Sie ab September auf unserer Homepage.

Sonntag, 13. Oktober 2019 ab 13:30 Uhr

Tag der Regionen – Sägevorführungen in der Schneidmühle

Neben den Führungen durch die Getreidemühle wird auch die Schneidmühle in gesonderter Führung erläutert und gezeigt. Dabei wird auch der sonst nicht zugängliche Triebwerkskeller mit den großen Transmissionsrädern, die teilweise aus Holz hergestellt sind, begangen.

Nachdem die Gewerke in Gang gesetzt worden sind, gehen die Besucher ins Obergeschoss, den eigentlichen Sägeraum, über den Weg den auch die Baumstämme nahmen und haben die  Baumwinde von 1840, den einblättrigen Hochgang von 1830 und den Vollgatter von 1901 im Blick, die vom Sägemüller anschließend vorgeführt werden. Historische Maschinen zum Schärfen und Stanzen der Sägeblätter, sowie zur Holzbearbeitung ergänzen dies und geben einen authentischen Einblick in eine versunkene Handwerkskultur, die bis in die zweite Hälfte des 20. Jh. allgegenwärtig existierte.

Im November 2018 wurde der Beruf des Wind- und Wassermüllers in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. In der Furthmühle wird dies bis in die Gegenwart gepflegt.

Eintritt: regulärer Museumseintritt

Informationen zur Anmeldungen zu den Führungen sind erhalten Sie ab September auf unserer Homepage.

Freitag, 18. Oktober 2019 um 19:30 Uhr

‚FREI‘ – Helga Brenninger

HELGA BRENNINGER (Foto: ERIMO.COM)

Sie wirkt nicht nur herzlich, auch ihre Musik kommt aus dem Herzen. Markant-klare Stimme, unverfälschtes Auftreten und ein großartiges Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Texte und klare Melodien: Das sind die Markenzeichen von Helga Brenninger, der sympathischen, bayrischen Liedermacherin aus Dorfen.

Sie präsentiert mit Bertram Liebmann (Piano, Backing)  handgemachte, bayrisch gesungene Lieder – variantenreich und von überraschender Stilvielfalt, die viel gute Laune versprühen und interessante Ausflüge in Richtung Blues und Jazz macht.

Mit ihren beiden Alben „Mitten im Lebn“ und „FREI“ unterstützte Bayern 2 die Künstlerin mit zahlreichen Radio-Einsätzen der Songs und die Bayernwelle wählte beide CD´s zum „Album der Woche“.

Es folgte ein Live-Auftritt und Interview bei der BR-Abendschau, Konzert beim „Klangfest“ im Münchner Gasteig u.v.a.m.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 15. November 2019 um 19:30 Uhr

‚Alte Männer füttern keine Enten‘ – Helmut Eckl

Der beliebte Münchner Turmschreiber und Satiriker Helmut Eckl wundert sich seit einiger Zeit darüber, dass die Zukunft früher länger war, dass seine Stammtischbrüder immer depperter und die Schmerzen im linken Knie immer heftiger werden. Vergeblich wartet er auf die Weisheit des Alters.

Wer dem Helmut Eckl in der U-Bahn einen Sitzplatz anbietet, wird niedergeschlagen. Sein Erkenntnisstand: Der Kampf Alt gegen Jung hat begonnen und es ist an der Zeit sich einen Revolver zu kaufen.

Helmut Eckls Programm „Alte Männer füttern keine Enten“ löst beim Publikum wahre Lachsalven aus.

Begleitet wird Helmut Eckl von Anne Braatz.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Saisonende

Vorverkaufsstellen:

Vorverkaufsbeginn voraussichtlich zum 8. April 2019

Amper-Kurier GmbH Tickets im Center Buchenau
Kurt-Huber-Ring 12
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon 08141-35 54 40
Telefax 08141-35 54 41
tickets@amper-kurier.de
www.amper-kurier.de
Montag bis Samstag 10.00 bis 20.00 Uhr

Buchladen Odelzhausen
Inh. Ulrich Aigner
Schloßstraße 3
85235 Odelzhausen
08134-99 72 82
08134-99 72 83
bestellung@aigner-online.info
www.aigner-online.info
Montag bis Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr
Mo-Mi und Fr. 15.00 bis 18 Uhr

Schreibwaren Auer
Inh. Claudia Gietzelt
Bahnhofstrasse 4
82216 Maisach
Telefon 08141 4045105
kontakt@schreibwaren-auer.com
Montag- Donnerstag 7.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 7.30 bis 18.00 Uhr
Samstag 7.30 bis 12.30 Uhr

Abendkasse

Die Abendkasse öffnet in der Regel jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Reservierungen können über tickets@furthmuehle.de vorgenommen werden. Die Reservierungen verfallen, wenn die Karten nicht 30 min vor der Veranstaltung abgeholt werden.


 

Öffnungszeiten

Di, Do, Fr 09:00 – 12:30 Uhr
und 14:00 – 18:00 Uhr (ganzjährig)
Sonntag nach den Führungen

Kontakt

Furthmühle Egenhofen
Albert Aumüller

Furthmühle 1
82281 Egenhofen

Telefon: 08134/ 99 191
Fax: 08134/ 99 193
E-Mail: info@furthmuehle.de

Die Furthmühle

Technisches Museum, Mühle, Denkmal, Café, Mühlenladen, Ausstellung, Förderverein, Feiern, Veranstaltungen, Pädagogische Programm, Führungen, Müller, Sägemühle, Amper Paar Radweg, nahTourBand, Ring der Regionen, Schneidmühle, Ausflugscafe, Mühlencafe, Old Mill, Alte Getreidemühle, Sehenswürdigkeiten, Münchner Umland, Mülenmuseum in Bayern

© 2017 Furthmühle Egenhofen| Alle Rechte vorbehalten. | Powered by Müller Werbedesign | Impressum