Furthmühle Egenhofen –
Veranstaltungen 2019

Programmheft der Furthmühle 2019 zum Download

Furthmuehle_Veranstaltungsprogramm 2019

(bitte anklicken, Download starten automatisch)

Freitag, 05. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚In der Kürze der Zeit‘ – RauHreif

„Mia wissn immer ganz genau wann es Zeit is, no do zum blei´m …“  – eine Zeile aus dem Song „Mia kenna ned hoam geh“ von RauHreif, einer Band aus Rieden, der die fünf Männer recht treffend charakterisiert. Sepp Dichtl (Gesang, Gitarre), Andi Sedlmeir (Gitarre, Gesang), Roland Jonk (Keyboard), Jossy Rottenwaller (Bass), und Alex Brenner (Schlagzeug) geben mit ihren Liedern Einblick in ihre persönliche Gedankenwelt zu emotionalen Themen wie Freundschaft und Romantik, es finden sich aber auch sehr gesellschaftskritische Texte. Musikalisch ist das Repertoire ebenso vielfältig wie textlich – Pop, Rock, Reggae, alles vorgetragen in bayerischer Mundart.

Seit der Veröffentlichung der CD „In der Kürze der Zeit“ (2017) sind einige neue Lieder entstanden, die die Musiker live mit einem gewissen Charme und Selbstironie auf die Bühne bringen. Und so wird es dem Publikum am Ende des Abends genauso wie der Band gehen: “Mia kenna ned hoam geh!“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 11,- Euro, AK 13,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 7. Juli 2019 um 15:00 Uhr

Kinderprogramm

‚Das Apfelmännchen‘ von Janosch – Klapp-Theater

Die Geschichte erzählt von einem Mann, in dessen Garten ein Apfelbaum steht. Die Bäume der Nachbarn tragen viele Früchte, nur an seinem Baum wächst kein Apfel. Doch eines Tages erfüllt sich sein langersehnter Wunsch – aus einer Blüte reift ein wunderschöner Apfel. Er pflückt ihn aber nicht und der Apfel wird größer und größer…

Das Klapp-Theater erzählt eine wundersame Geschichte über das Wünschen nach einem alten Bilderbuch von Janosch. Die aus Lindenholz geschnitzten Marionetten und Flachfiguren agieren dabei auf einer geheimnisvollen Drehbühne.

Die ruhigen und starken Bühnenbilder ergeben in Verbindung mit den Puppen und der Musik einen poetischen Zauber. Thomas Nied hat die wunderbare Musik komponiert. Sie wird von ihm mit Gitarre, Mundharmonika und Panflöte gespielt und auch in Liedern gesungen (Dauer ca. 50 min.).

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 11,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 19. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚nah dran‘ – Werner Maier

Groovige Gitarre trifft freches Mundwerk – Bayerisches Musikkabarett

Werner Meier, der Meister des hintersinnigen Humors, schafft wie kein anderer leichtfüßig und verschmitzt den schwierigen Drahtseilakt zwischen ernsten Themen und guter Unterhaltung, jenseits von Schenkelklopfer-Klamauk und Zotendrescherei.

Seine Lieder kommen so locker daher, berühren aber weit über den kurzen Lacher hinaus. Er entführt sein Publikum in die meierisch-bayerisch-verquere Welt, wo sich das Politische im Privaten, der Zeitgeist im Alltäglichen findet, mit seinen herrlich absurden Geschichten, die doch so real erscheinen.

Geschichten von kleinen Helden, die weder elend scheitern noch glänzend siegen, von gen-reinen Bayern und gestressten Selbstoptimierern, von digital verschanzten Lügnern und betrogenen Betrügern, von Online-Loosern und gutbürgerlichen Wutbürgern, vom verliebten Pfarrer in einer Tatort-Nacht und von einem allmächtigen Haushaltsgerät mit Sexappeal.

Virtuos spielt Werner Meier mit den Erwartungen seiner Zuschauer über verblüffende Pointen, begeistert mal mit treffsicherem Sprachwitz und scharfer Zunge, mal mit leisen, poetischen Momenten, aber immer ganz nah dran am Mensch.

Nah dran am Irrsinn und Schwachsinn unserer Zeit, am Wahnsinn, am Unsinn und am Blödsinn, am Leben und Lieben, am Lachen und Weinen, an sich und an seinem Publikum.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 18,- Euro, AK 20,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 21. Juli 2019 um 15:00 Uhr

Kinderprogramm (Dauer ca. 30 min)

Der Regenbogenkasperl aus Überacker
Alice Nüßl

Hinter dieser Figur steckt Alice Nüßl: bekennende Niederbayerin, Mittelschullehrerin und leidenschaftliche Puppenspielerin.

Die Inhaberin des Kulturhofes „Villa Zirngibl“ absolvierte 2003 die Ausbildung zur Puppenspielerin, schreibt ihre Stücke selbst und bringt sie zuhause oder unterwegs zur Aufführung. In ihrem großen Repertoire sind Theaterstücke, die bereits die Kleinsten begeistern. Für Grundschulen bietet sie Unterhaltsames mit pädagogischem Hintergrund zur Verkehrssicherheit oder zu gesunder Ernährung.

Die Künstlerin ist 2016 für den Tassilo-Preis nominiert worden.

„Die Veranstaltungen in der Villa Zirngibl in Überacker sind einmalig. Ob witzig unterhaltendes Kasperltheater oder musikalische Darbietungen unter dem Namen Kontrapunkte – immer vielseitig interessant, spontan, leidenschaftlich und in letzter Konsequenz durch und durch persönlich…. … ein MUSS für jeden Kleinkunstliebhaber, aber auch für all diejenigen, die der „perfekten“ Konserve überdrüssig sind und die Wirklichkeit des künstlerischen Schaffens erleben und genießen wollen.“ (Stefan Sikora)

Eintritt: 5,- Euro

Reservierungen unter tickets@furthmuhle.de

Mittwoch, 24. Juli 2019 um 20:00 Uhr

‚Cafe Caravan‘ – Knud Mensing präsentiert von Kult A8

„… wenn der Fuß nicht im Takt wippt, muss der Zuhörer aus Stein sein!“

Feinster Gypsyswing: Seit nunmehr vier Jahren begeistert das Münchener Quartett sein Publikum. Jeder Abend mit dieser mal lebensfrohen, mal melancholischen Musik à la Django Reinhardt ist ein Erlebnis für sich.

Klassische Gypsylieder, Eigenkompositionen und sogar Filmmusik: Cafe Caravan hat alles im musikalischen Gepäck. Spieltechnisch auf höchstem Niveau, trotzdem nie verkopft und immer mit einem Augenzwinkern.

Das ist es, was man für einen wirklich guten Abend braucht!

Es spielen:

– Jurek Zimmermann – Klarinette & Saxophon
– Knud Mensing, Gitarre
– Michael Vochezer, Gitarre
– Manolo Diaz, Bass

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt AK 15,- Euro
Kartenreservierung über Kult A8 (Telefon 0176-22 81 03 31)

Freitag, 26. Juli 2019 um 19:30 Uhr

‚bluegrass in Germany and beyond‘ – Munich String Band

Die Mandoline schlägt lässig den Rhythmus, die Gitarre peitscht nach vorne. Der Bass groovt einem Güterzug gleich, eine Fiddle setzt ein, das Banjo rollt. Und über all dem erheben sich fünf Stimmen zum Harmoniegesang: Das ist Bluegrass, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat. Ein Sound, der bei aller Fingerfertigkeit nie seine rohe Energie verliert. Der hier und da in fremden Jagdgründen wildert, jedoch stets mit einem Paukenschlag in die klassische Formel zurückfindet.

Die Munich String Band, das sind Philipp Schöppe, Rico Waldmann, Paul Solecki, Gabe McCaslin und Philip Bradatsch. Seit ihrer Gründung 2016 haben sich diese fünf Männer durch unermüdliches Touren ins Herz der Bluegrass-Szene Europas gespielt. Ihre mitreißenden Live-Shows werden allerorten gefeiert: im heimischen Münchner Hofbräuhaus wie auf internationalen Festivals, auf illustren Kleinkunstbühnen und selbst in den altehrwürdigen Pubs von Irland.

Das selbstbetitelte Debutalbum prophezeit Großes: Die Munich String Band hat gerade erst begonnen – sichern Sie sich Ihre Plätze!

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 02. August 2019 um 19:30 Uhr

‚10 Jahre … und kein BISSchen weniger‘ – PrimaTonnen

Das Weiberkabarett mit Biss und Musik

Seit über 10 Jahren gibt es die PrimaTonnen – Bettina von Haken und Edeltraud Rey – nun und sie sind von den Kabarettbühnen nicht mehr wegzudenken. Sie halten dem Publikum mit leiser Ironie und lauter Lebenslust den Spiegel vor – ihre Spielfreude ist außergewöhnlich humorvoll, musikalisch und schlagfertig. Die PrimaTonnen sind inzwischen ein eingespieltes Team, das immer neue Möglichkeiten entdeckt, miteinander zu agieren und die völlig verschiedene Mentalität der beiden Vollblutgrazien zu ihrem Vorteil auszunutzen weiss.

Bettina von Hakens sprühender Wortwitz trifft das Zwerchfell des Publikums mit voller Wucht. Die „Lady Dynamite“ des Kabaretts fegt wie ein wahrer Orkan bayerischer Frauenpower über die Bühne und durch den Zuschauerraum.

Edeltraud Rey, die 2016 mit dem „Mundwerkpreis“ des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte ausgezeichnet wurde, versorgt das Publikum mit charmant-boshaften Liedern, hinterkünftigem Witz und trockenem schwarzem Humor.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Samstag, 31. August 2019 um 19:00 Uhr

Wilhelm Busch-Programm: ‚Buschiaden … und andere Schmeicheleien‘ – Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider

Wilhelm Busch ist zweifelsohne der Klassiker des Humors. Mit seinen Geschichten und Gedichten sorgt er für Lachen bei Jung und Alt. Das Publikum erwartet eine breite Auswahl von Hänschen Däumeling, Max und Moritz, Die Fliege bis zur Kritik des Herzens und vielem mehr. Hinter seinen Versen und Geschichten verbirgt sich sehr viel Philosophisches und Weltkluges.

Die beiden Münchner Schauspieler Markus Maria Winkler und Jürgen Wegscheider stöberten in Buschs Schatztruhe und präsentieren Ausgewähltes aus seinem Schaffen. In schneller Folge servieren sie turbulente Geschichten, feinsinnige Verse und skurrile Pointen.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Sonntag, 08. September 2019 ab 14.00 Uhr

Tag des offenen Denkmals 2019

Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

„Es hat keine Epoche gegeben, die sich nicht im exzentrischen Sinne ‚modern‘ fühlte“. (Walter Benjamin, Das Passagen-Werk)

Modern – Moderne – Umbrüche

Belegt ist der Begriff „modernus“ seit dem 5. Jahrhundert. Verwendet wird er dann, wenn sich das Selbstverständnis einer Epoche oder der Gesellschaft verändert und sich von Vorgängern absetzt. Ein Umbruch bricht mit tradierten Vorstellungsweisen, Techniken, Erklärungsmodellen und praktischen Umsetzungen. In jedem Umbruch steckt daher etwas Neues, Revolutionäres, Fortschrittliches – und etwas Modernes.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhauses laden wir Sie dazu ein, den Blick auf alle revolutionären Ideen oder technischen Fortschritte über die Jahrhunderte zu richten: Gehen Sie der Frage nach, wie diese Umbrüche neue Kunst- und Baustile herbeiführten, die somit Zeitzeugnisse der jeweiligen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Gegebenheiten darstellen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort – Umbrüche sind überall zu finden. (Text: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)

Eintritt: Bezahlen Sie, wie viel Ihnen der Besuch wert war

Freitag, 13. September 2019 um 19:30 Uhr

‚ois menschlich‘ – Stianghausratschn

Bayerisches Musik-Kabarett

„De Stianghausratschn“ singt im bayerischen Dialekt über Geschichten aus dem Leben. Sie singt und ratscht über die Vergesslichkeit beim Einkaufen,  über den unglaublichen Inhalt ihrer großen, roten Damenhandtasche,  über den Mann, der am liebsten und ausdauernd auf seinem Canapä liegt, über die Tochter, die, seit sie eine eigene Wohnung hat,  sogar aufräumt und putzt oder über die ungeliebten Spams in ihren Mail-Nachrichten.  Dazu passen aber auch nachdenkliche Lieder wie „da Tante Emma Lon“ oder „Egal wos ois bassiert“. Natürlich kommt auch das „Ratschn, Tratschn und Leidausrichten“ nicht zu kurz, denn ihre vier Puppen „Herr und Frau Gscheid, Frau Haferl und der Herr Professor“ haben viel zu erzählen. Lieder, Gedichte und Zwiegespräche die mit viel Herz geschrieben werden: „lustig, gscheid, bläd, nochdenklich, hintafotzig, liab, nett, richtig bäs – aber auf olle Fälle immer ehrlich und grodraus. Langweilig weads do quis koam.“

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 20. September 2019 um 20:00 Uhr

‚Boulevard of Broken Stars‘ – Klapp-Theater

Virtuoses Marionettenspiel, mitreißende und feinfühlige Musik, poetisches Varieté, Kabarett und skurriler Witz vermischen sich zu einer neuen Theaterform, die in ihrer Art einmalig ist!

Eingebettet in eine witzige Conférence zwischen Mensch und Puppe werden Charaktere zum Leben erweckt, Short-Stories der „broken Stars“.

Die Kombination von Figur, Dialog, Musik und die Fantasie der Zuschauer eröffnen ganze Welten.

Eine musikalische Reise von Rock‘n Roll bis Flamenco von Blues bis Tango glänzend gespielt mit Gitarre, Gesang, Panflöte, Harp und mit einer einmaligen Stimme dargeboten.

Die selbstgebauten Marionetten sind wahre Kunstwerke, die die erstaunlichsten Fähigkeiten besitzen. Rollschuhfahren, Steppen, Jonglieren, Einradfahren, Schlagzeugspielen…imitieren sie nicht, nein – sie können es wirklich!

Heiteres, poetisches Figurenspiel mit Tiefgang für Erwachsene, bei dem Musik eine tragende Rolle spielt. Ein Spiel auf vielen Ebenen!

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 27. September 2019 um 19:30 Uhr

‚Grenzenlos‘ – TonART

Das Trio tonART mit Florian Lang (Akkordeon), Ulrich M. Baur (Gitarre) und Martin Danes (Kontrabass & Tuba) haben abseits der gängigen Genre-Schubladen eine ganz eigene Tonpoesie entwickelt. Dabei präsentieren die drei Musiker ihr neues Programm mit einer liebevollen Mischung aus sehnsuchtsvollen, wie auch heiteren Klängen aus nahen und fernen Ländern, virtuos und feinfühlig in eigenen Arrangements: ob rhythmisch-feurige Tangos aus den Hafenkneipen Buenos Aires´, melancholische Klezmer-Melodien, quirlige Impressionen der Champs Élysées, liebevoll entstaubte Filmmusik, romantisch-neapolitanische Kanzonen oder längst vergessene Melodien osteuropäischer Folkloretradition – musikalisch sind die drei Musiker in der ganzen Welt zu Hause, aber ihre bayerischen Wurzeln klingen immer wieder heraus. Freuen Sie sich auf diese außergewöhnliche Besetzung und ihre musikalischen Mitbringsel.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Donnerstag, 03. Oktober 2019 ab 14:00 Uhr

Kinderprogramm

‚Maustüröffnertag‘

Der Müller erzählt dir die Geschichte vom Antrieb durch Wasserräder. Im sonst nicht zugänglichen Triebwerkskeller wird erklärt, wie aus der Drehbewegung der hölzernen Riemenscheiben eine Säge in Bewegung gesetzt wird. Im Obergeschoss kannst du dann sehen und riechen, wie die Gatter mit den Sägeblättern aus Baumstämmen Bretter formen.

Eintritt: regulärer Museumseintritt

Informationen zur Anmeldungen zu den Führungen sind erhalten Sie ab September auf unserer Homepage.

Sonntag, 13. Oktober 2019 ab 13:30 Uhr

Tag der Regionen – Sägevorführungen in der Schneidmühle

Neben den Führungen durch die Getreidemühle wird auch die Schneidmühle in gesonderter Führung erläutert und gezeigt. Dabei wird auch der sonst nicht zugängliche Triebwerkskeller mit den großen Transmissionsrädern, die teilweise aus Holz hergestellt sind, begangen.

Nachdem die Gewerke in Gang gesetzt worden sind, gehen die Besucher ins Obergeschoss, den eigentlichen Sägeraum, über den Weg den auch die Baumstämme nahmen und haben die  Baumwinde von 1840, den einblättrigen Hochgang von 1830 und den Vollgatter von 1901 im Blick, die vom Sägemüller anschließend vorgeführt werden. Historische Maschinen zum Schärfen und Stanzen der Sägeblätter, sowie zur Holzbearbeitung ergänzen dies und geben einen authentischen Einblick in eine versunkene Handwerkskultur, die bis in die zweite Hälfte des 20. Jh. allgegenwärtig existierte.

Im November 2018 wurde der Beruf des Wind- und Wassermüllers in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. In der Furthmühle wird dies bis in die Gegenwart gepflegt.

Eintritt: regulärer Museumseintritt

Informationen zur Anmeldungen zu den Führungen sind erhalten Sie ab September auf unserer Homepage.

Freitag, 18. Oktober 2019 um 19:30 Uhr

‚FREI‘ – Helga Brenninger

HELGA BRENNINGER (Foto: ERIMO.COM)

Sie wirkt nicht nur herzlich, auch ihre Musik kommt aus dem Herzen. Markant-klare Stimme, unverfälschtes Auftreten und ein großartiges Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Texte und klare Melodien: Das sind die Markenzeichen von Helga Brenninger, der sympathischen, bayrischen Liedermacherin aus Dorfen.

Sie präsentiert mit Bertram Liebmann (Piano, Backing)  handgemachte, bayrisch gesungene Lieder – variantenreich und von überraschender Stilvielfalt, die viel gute Laune versprühen und interessante Ausflüge in Richtung Blues und Jazz macht.

Mit ihren beiden Alben „Mitten im Lebn“ und „FREI“ unterstützte Bayern 2 die Künstlerin mit zahlreichen Radio-Einsätzen der Songs und die Bayernwelle wählte beide CD´s zum „Album der Woche“.

Es folgte ein Live-Auftritt und Interview bei der BR-Abendschau, Konzert beim „Klangfest“ im Münchner Gasteig u.v.a.m.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 15,- Euro, AK 17,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Freitag, 15. November 2019 um 19:30 Uhr

‚Alte Männer füttern keine Enten‘ – Helmut Eckl

Der beliebte Münchner Turmschreiber und Satiriker Helmut Eckl wundert sich seit einiger Zeit darüber, dass die Zukunft früher länger war, dass seine Stammtischbrüder immer depperter und die Schmerzen im linken Knie immer heftiger werden. Vergeblich wartet er auf die Weisheit des Alters.

Wer dem Helmut Eckl in der U-Bahn einen Sitzplatz anbietet, wird niedergeschlagen. Sein Erkenntnisstand: Der Kampf Alt gegen Jung hat begonnen und es ist an der Zeit sich einen Revolver zu kaufen.

Helmut Eckls Programm „Alte Männer füttern keine Enten“ löst beim Publikum wahre Lachsalven aus.

Begleitet wird Helmut Eckl von Anne Braatz.

Einlass 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Eintritt VVK 10,- Euro, AK 12,- Euro

Infos zu Vorverkauf und Abendkasse erhalten Sie am Ende dieser Seite.

Saisonende

Vorverkaufsstellen:

Vorverkaufsbeginn voraussichtlich zum 8. April 2019

Amper-Kurier GmbH Tickets im Center Buchenau
Kurt-Huber-Ring 12
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon 08141-35 54 40
Telefax 08141-35 54 41
tickets@amper-kurier.de
www.amper-kurier.de
Montag bis Samstag 10.00 bis 20.00 Uhr

Buchladen Odelzhausen
Inh. Ulrich Aigner
Schloßstraße 3
85235 Odelzhausen
08134-99 72 82
08134-99 72 83
bestellung@aigner-online.info
www.aigner-online.info
Montag bis Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr
Mo-Mi und Fr. 15.00 bis 18 Uhr

Schreibwaren Auer
Inh. Claudia Gietzelt
Bahnhofstrasse 4
82216 Maisach
Telefon 08141 4045105
kontakt@schreibwaren-auer.com
Montag- Donnerstag 7.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 7.30 bis 18.00 Uhr
Samstag 7.30 bis 12.30 Uhr

Abendkasse

Die Abendkasse öffnet in der Regel jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Reservierungen können über tickets@furthmuehle.de vorgenommen werden. Die Reservierungen verfallen, wenn die Karten nicht 30 min vor der Veranstaltung abgeholt werden.


 

Öffnungszeiten

Di, Do, Fr 09:00 – 12:30 Uhr
und 14:00 – 18:00 Uhr (ganzjährig)
Sonntag nach den Führungen

Kontakt

Furthmühle Egenhofen
Albert Aumüller

Furthmühle 1
82281 Egenhofen

Telefon: 08134/ 99 191
Fax: 08134/ 99 193
E-Mail: info@furthmuehle.de

Die Furthmühle

Technisches Museum, Mühle, Denkmal, Café, Mühlenladen, Ausstellung, Förderverein, Feiern, Veranstaltungen, Pädagogische Programm, Führungen, Müller, Sägemühle, Amper Paar Radweg, nahTourBand, Ring der Regionen, Schneidmühle, Ausflugscafe, Mühlencafe, Old Mill, Alte Getreidemühle, Sehenswürdigkeiten, Münchner Umland, Mülenmuseum in Bayern

© 2017 Furthmühle Egenhofen| Alle Rechte vorbehalten. | Powered by Müller Werbedesign | Impressum